Solac Ersatzteile

Das Unternehmen

Die sagenhafte Erfolgsgeschichte von Solac begann 1916, als das Unternehmen die erste gewerbliche Kaffeemaschine entwickelte. Daneben wurden auch Bügeleisen für den privaten und gewerblichen Bereich produziert.

1935 wurde dann die erste Kaffeemaschine für den privaten Haushalt konstruiert und produziert. Dieser Kaffeemaschine lag als Material vernickeltes Eisenblech in innovativem Design zugrunde. Bis dato war der Kaffee – Genuss nur in öffentlichen Kaffeehäusern möglich.

Nach dem Zweiten Weltkrieg vertreibt Solac 1945 das erste Elektrobügeleisen. Dabei wird eine völlig neue Bügelmethode angewendet.

Diese Entwicklung erreicht einen weiteren Höhepunkt, als Solac 1955 das erste Dampfbügeleisen verkauft. So wird das althergebrachte Bügeln revolutioniert. Daneben entwickelte Solac auch noch den ersten Toaster. Und auch die Kaffeemaschinen werden nicht vernachlässigt, indem sie sich durch stetig neue Technik weiter entwickeln und also verbessern.

Eine absolute Revolution im Segment der Kaffeemaschinen gelingt Solac im Jahre 1979 mit der ersten Espressomaschine mit Wasserdruck. Zudem wird nun auch erstmals Kunststoff als neues Material verwendet.

Das Ansehen von Solac nimmt weiter zu, als 1983 der weltweit erste Milcherhitzer auf den Markt gebracht wird. Sein schnelles und einfaches Reinigen bringt ihm vor allem bei der viel beschäftigten und gestressten Hausfrau Pluspunkte ein.

Die Weiterentwicklung der Bügeleisen setzt sich fort, als 1985 das erste Dampfbügeleisen mit Edelstahlsohle produziert wird. So wird das Bügeln für die Hausfrau und den, wenn auch selten vorkommenden, Hausmann weiter erleichtert.

Solac gönnt sich keine Pause und entwickelt weiter. So entsteht 1988 eine neue Kaffeemaschine, die Espresso und Filter in einem Gerät vereint: Filtermaschine und Wasserdruckmaschine. Zudem gibt es das erste Dampfbügeleisen mit Zweifachbetrieb, mit oder ohne Kabel.

Die Jahre bis 2005 sind geprägt von vielen weiteren kleinen Entwicklungen im Bereich der Kaffeemaschinen und Bügeleisen, als die Kompaktbügelstationen von Solac das angesehene WOOLMARK-Siegel als „1. Bügelsystem der Welt für Feinwäsche“ erhalten. Denn die revolutionäre Technik von Solac sorgte erstmals für konstanten Dampfstrom bei Mindesttemperatur und für eine einheitliche Temperatur auf der Bügelsohle. So konnte eine erstklassige Qualität und hervorragende Ergebnisse erzielt werden.

2006 feierte das Unternehmen seinen 90. Geburtstag und präsentierte die kompakten Espressoautomaten der Serie „Stenzza“.

Solac wird auch in Zukunft für spektakuläre Entwicklungen und Überraschungen im Bereich der Kaffeemaschinen und Bügeleisen sorgen.

Die Ersatzteile

Wer seinem defekten Haushaltsgerät mit einem Ersatzteil neues Leben einhauchen möchte, der ist auf den Kunden – Ersatzteildienst von Solac angewiesen. Auf der Website von Solac www.solac.com finden sich eine Reihe von Kontaktmöglichkeiten auf der Suche nach dem richtigen Ersatzteil.

Eine erste Kontaktmöglichkeit zu den Mitarbeitern von Solac ist die folgende Telefonnummer: +49(0) 64 32 – 50 76 0. Zwar sind keine Zeiten bekannt, zu denen die Hotline besetzt ist. Der Kunde darf aber davon ausgehen, dass er werktags zu den üblichen Geschäftszeiten sein Ersatzteil – Anliegen an den Mann bzw. die Frau bringen kann.

Wer nicht zum Telefonhörer greifen möchte und stattdessen lieber sein Faxgerät bemüht, für den steht folgende Faxnummer parat: +49 (0) 64 32 – 50 76 76.

Selbstverständlich können Sie Ihr Ersatzteil auch über E-Mail bestellen: info.deutschland(at)solac.com.

Weiterhin gibt es ein Kontaktformular auf der Website von Solac www.solac.com. Durch zwei einfache Klicks kann der Kunde schnell und bequem sein Anliegen schildern und darf mit einer Antwort werktags binnen 72 Stunden rechnen.

Auch der klassische Postweg steht dem Kunden von Solac zur Ersatzteil – Bestellung zur Verfügung. Richten Sie Ihr Schreiben an folgende Adresse: SOLAC Zentralservice, c/o Rhenus Logistics, Bernsdorfer Str. 291, 09125 Chemnitz.

Einen Ersatzteil – Online – Shop gibt es leider genauso wenig wie eine Händlersuche. Dennoch lohnt sich die Suche nach einem kompetenten Fachhändler von Solac vor Ort. Denn dieser kann sich ggf. das defekte Gerät ansehen und direkt das passende Ersatzteil beim Hersteller ordern. In den großen Elektrofachmärkten werden Sie sicher den richtigen Ansprechpartner finden.

Wenn der Kunde, auf welchem Weg auch immer, mit Solac Kontakt aufnimmt, sollte er bestimmte Informationen bereit halten. Nur so kann gewährleistet werden, dass der Solac – Mitarbeiter zügig sein Ersatzteil – Anliegen bearbeiten kann. Deshalb sollte der Kunde stets die Seriennummer, das Gerätemodell, die Art der Störung sowie die vollständige Anschrift angeben. Die Seriennummer findet er auf dem Typenschild seines Geräts.

Generell ist der Kunde gut beraten, wenn er sich für ein Original Ersatzteil von Solac entscheidet. So kann er seine Gewährleistungs- und Garantierechte unproblematisch wahren und die einwandfreie Funktionsfähigkeit seines Solac – Geräts sicherstellen.

Deshalb sollte auch beim Ausbau des defekten Geräteteils und Einbau des neuen Ersatzteils ein Fachmann von Solac beauftragt werden. Wer am falschen Ende spart, kann auch hier schnell seine Gewährleistungs- und Garantierechte sowie das Funktionieren seines Haushaltsgeräts einbüßen. Darüber hinaus drohen bei mit Strom betriebenen Geräten nicht unerhebliche Gefahren für die Gesundheit des Benutzers.

SOLAC Zentralservice

c/o Rhenus Logistics
Bernsdorfer Str. 291
09125 Chemnitz