AEG Ersatzteile

Das Unternehmen

AEG wurde im Jahre 1887 als Allgemeine Elektricitäts – Gesellschaft gegründet und war in Deutschland lange Zeit eines der bedeutendsten unternehmen für Elektronik. Das Unternehmen wurde im Jahre 1996 aufgelöst und der Name, AEG, wurde nur noch als Lizenzname verwendet. So hat die Clatronic – Tochter ETV diesen Namen in Deutschland benutzt.
[ad]
Nach der Auflösung wurden oft Billigwaren aus China mit dem Namen AEG gelabelt und im deutschen Einzelhandel angeboten. Dadurch hat das Ansehen der Marke in Deutschland sehr gelitten.

Der schwedische Electrolux – Konzern gab im August 2008 bekannt, dass man den Namen AEG im Unternehmen reaktivieren möchte und diesen als eigene Produktion im Electrolux – Konzern zu integrieren.

Der Untergang der Marke AEG begann im Jahre 1970. Damals stand die AEG – Telefunken mit seinen 178000 Mitarbeitern an der zwölften Stelle in der Rangliste der großen Elektronikkonzerne. Doch auch hier zeichnete sich schon die Krise an. AEG hatte erfolglos versucht am Frankfurter Flughafen ein Gepäcksystem zu installieren und auch in den Bau von Kraftwerken war man nur mit wenig Erfolg eingestiegen. So kostet der Bau und die technischen Probleme des Kernkraftwerkes Würgassen das Unternehmen einige Hundert Millionen Euro.

Daher war es auch nicht verwunderlich, das AEG im Jahre 1972 zum letzten Mal eine Dividende ausschütten konnte. Die Unterhaltungselektronik wurde in dieser Folge ausgegliedert und auch die Computertechnik blieb nicht im Unternehmen.

Auch das Telefunken Hochhaus, welches in Berlin steht, und schon an die TU – Berlin vermietet wurde, wird im Jahre 1975 an den Senat der Stadt Berlin verkauft.

Dies half aber alles nichts und so musste AEG am 9. August 1982 beim Amtsgericht Frankfurt am Main einen verglich anmelden. Das Sanierungskonzept mit neuen Bankkrediten in Höhe von 275 Millionen DM und Bürgschaften der Bundesrepublik scheitere zunächst an der Uneinigkeit der Banken. Doch dann bekam AEG ein Verwaltungsdarlehen von 1,1 Milliarden DM.

Aber auch im Vergleichsverfahren wurden weitere Gesellschaften von AEG abgegeben und das Unternehmen damit immer kleiner.

Nachdem AEG 1985 von Daimler Benz übernommen wurde und weiter nur große Verluste eingefahren hatte, beschloss der Vorstand um Jahre 1996, dass man das Unternehmen auflöst. AEG wurde am 20. September 1996 aus dem Handelsregister gelöscht.

Die Ersatzteile

Auch bei AEG bekommen Sie einen schnellen und sehr umfangreichen Service für Ersatzteile geboten und können jederzeit auf das gewünschte Ersatzteil zurückgreifen. Damit sollten Probleme, etwa mit den Geräten oder einfach die Benutzung von Zubehör kein Problem mehr darstellen.

AEG hat für die Ersatzteile ein sehr komplettes Paket geschnürt und so sollte bei Ihnen als Kunde kein Wunsch mehr offenbleiben. Jeder Wunsch nach Ersatzteilen und nach Zubehör sollte sich mit diesem Service erfüllen lassen.

Erreichen können Sie den Ersatzteil – Service von AEG unter der Nummer +49 (0) 1805 – 00 10 76 (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise aus den Netzen der Mobilfunkbetreiber). Diese Ersatzteil – Hotline ist für Sie als Kunde immer von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 17 Uhr Aktiv und am Samstag können Sie immer von 8 Uhr bis 12 Uhr auf die Ersatzteile von AEG zurückgreifen.

Auch über das Faxgerät ist der Ersatzteil – Service von AEG erreichbar. Hier schicken Sie Ihr Fax einfach an die Nummer +49 (0) 1805 – 00 11 94 (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise aus den Netzen der Mobilfunkbetreiber) und bekommen so schnell Ihre Ersatzteile.

Wenn Sie lieber mit einer E-Mail Kontakt aufnehmen möchten, dann schicken Sie Ihre E-Mail bitte an die Adresse ersatzteile.aeg(at)electrolux.de. Hier werden Sie auch schnell eine Antwort und auch das passende Ersatzteil erhalten.

Achten Sie aber bitte darauf, dass auch bei AEG einige Angaben zu den Produkten und zu dem benötigten Ersatzteil notwendig sind, um Ihnen schnell und ohne weitere Verzögerungen helfen zu können.

Die wichtigsten Angaben wären:
– Die Ersatzteil–Produktnummer
– die Produktbezeichnung
– Ihre Anschrift
– Ihre Telefonnummer

Mit diesen Angaben sollte Ihnen der Service für die Ersatzteile von AEG schnell helfen können und Ihnen damit auch schnell da benötigte Zubehörteil oder das benötigte Ersatzteil zuschicken können.

Wenn Sie lieber im Fachhandel das Ersatzteil beziehen möchten, dann steht Ihnen auch hier der Service für Ersatzteile von AEG zur Verfügung. Das Unternehmen verfügt über eine Vielzahl von Ersatzteil – Händlern und diese versorgen Sie bei bedarf auch mit den notwendigen Ersatzteilen. Wenn Sie auf der Suche nach einem solchen Ersatzteil – Händler sind, dann finden Sie auf der Website von AEG unter www.aeg.de die passende Suchmaske dafür. Hier können Sie den nächsten Händler mithilfe Ihrer Postleitzahl finden und sich anzeigen lassen. Damit sollte die Beschaffung von Ersatzteilen auch bei AEG kein Problem mehr darstellen.

Sie sollten aber auch bei AEG die Ersatzteile immer durch einen Fachmann einbauen lassen. Nur so können Sie gewährleisten, dass die Ersatzteile richtig eingebaut werden und Sie Ihr gerät nicht beschädigen. Eine Übersicht der Reparaturwerkstätten finden Sie auf der Website auch in der Suchmaske.

Electrolux Hausgeräte Vertriebs GmbH
Markenvertrieb AEG-Electrolux
Fürther Str. 246
D-90429 Nürnberg

1 Meinungen zum AEG Ersatzteile Ersatzteil Service

  1. Breitenbach Jürgen sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Seit einigen Stunden versuche ich ein Ersatzteil für einen
    AEG Winkelschleifer Type WSBA 1800 W, n = 6.600 Umdr./min,
    Blattdurchmesser 230 mm zu bekommen.Das Ersatzteil ist ein 3.5 Ohm Widerstand,der im Handgriff eingebaut ist.Die Maschine trägt die Geräte Nr.: 326 173 / KHH auf der Basis
    220 V.Weder der Handel noch Firmen aus dem Internet können dieses Teil beschaffen. Ich verfüge über eine Menge an AEG Maschinen, manche sind älter als 40 Jahre. Die Aussichten stehen vermutlich schlecht für die alten “Schätzchen”. Eines ist auffällig: Nimmt man das Wort AEG in Bezug auf
    die Lieferung von Ersatzteilen – insbesondere Elektrowerkzeuge in den Mund, hört man sehr harsche und unfreundliche Antworten. Etwas ist zwischen dem Hersteller
    und den Vertriebsorganisationen sehr negativ gelaufen, so
    meine Vermutung. Ehemalige Kunden dürfen aber darunter nicht leiden, so meine Ansicht, die auch Ihre sein muß.
    Es erhebt sich nun die Frage, wo bekomme ich zunächst einen solche Widerstand her? Können Sie mir vielleicht einen Tip geben? Vielen herzlichen Dank dafür. Eines will ich zum Schluß noch sagen. Ich finde die vorweg gestellte Veröffentlichung der Firmenübernahme des AEG Konzerns sehr hilfreich. Eine tiefgründige Verfolgung hat doch in der Tiefe nicht stattgefunden,aber die Geräte haben nicht nur mich – mit dem Namen AEG – immer auch bei schwierigen und koplizierten Arbeiten begleitet. Das sollen und werden sie auch weiter tun. Aber ohne Ersatzteile geht es auch nicht.
    Mit freundlichen
    Grüßen Jürgen Breitenbach

Wie ist Ihre Meinung zur Ersatzteil-Versorgung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *